Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Eine Rundreise auf der Mecklenburger Seenplatte

Tag 1 - Donnerstag
Start vom Großen Zechliner See (Steganlage Kagar)
Repenter Kanal
Zootzensee - bei wenig Verkehr und geringem Gegenwind
Tietzowsee
Gr. Prebelowsee
Hütten - Kanal - sehr starker Verkehr durch Mietyachten "Marina Wolfsbruch"
Kl. Pälitzsee - ! Fahrgastschifffahrt!
Canower See - Treffen mit Freunen, die in Mirow gestartet sind - gemeinsame Weiterfahrt
wieder Kl. Pälitzsee
Gr. Pälitzsee
Schleuse Strasen - Wahnsinns- Party neben der Schleuse, leider mussten wir nur 20 min. auf Schleusung warten
Ellenbogensee - Übernachtung
Steckenlänge ca. 21 Km

Tag 2 - Freitag
Abfahrt 11 Uhr
Großer Priepertsee
Wanglitzsee
Havel
Finowsee - großer Andrang beim dortigen Fischimbiss
Havel - weiter bei starkem Gegenwind
Schwaanhavel - extrem viele Kanufahrer wählten diese Route, so kam es zum Teil zu Wartezeiten vor engen Kurven. Stau vor umgestürzten Bäumen und anderen Engstellen nervte etwas. Der keine Bach war völlig überlastet und ist aus unserer Sicht nur in der Woche oder während der Nebensaison befahrbar! Mit Ruhe und Natur hatte das nichts mehr zu tun.
Plätlinsee - Endlich raus aus dem Nadelöhr! Achtung der Plätlin darf nur im ausgetonnten Bereich befahren werden.
Wustrow - Umtragestelle wieder mit sehr viel Betrieb. Man kann hier Bootswagen mieten (für 1€), aber diese reichten bei weitem nicht aus. Eigendlich ist die größe der An- und Ablegestellen vollkommen ausreichend, diesmal nicht. Der See war an den Stellen vollkommen überlastet. Stress und Chaos.
Klenzsee
Gobenowsee - Übernachtung
Streckenlänge ca. 19 Km

Tag 3 - Samstag
Abfahrt 12 Uhr
Dollbek - im Vergleich zum letzten Jahr hat hier die Anzahl der Seerosen stark abgenommen
Labussee
Schleuse Canow - sehr viele Kanuten im Schleusenbereich
Heimfahrt - Zum Glück, denn am Abend sehr starke Niederschläge.
Zurückgelegte Strecke nach drei Tagen ca. 56 Km